404 – So wird die Fehlermeldung nicht zur Sackgasse

Zugegeben, idealerweise sollte der 404-Fehler natürlich gar nicht auftreten. Denn die 404 wird immer dann angezeigt, wenn die angeforderte Seite auf dem Server nicht gefunden werden konnte. Für den Nutzer bedeutet das also, dass ein Inhalt beispielsweise verschoben worden oder nicht mehr verfügbar ist. Sollte es jedoch doch mal passieren (meist durch Umstrukturierungen auf der Webseite oder das Ausblenden von Inhalten, ohne die Verlinkungen zu beseitigen), dann sollte Ihre 404 Seite den Nutzer wenigstens durch Humor, ein ansprechendes Bild oder mögliche Links zum Weiterklicken entschädigen!

Raum nutzen und User nicht verlieren

In erster Linie wollen Sie natürlich eines: Den Nutzer Ihrer Internetpräsenz nicht verlieren oder frustrieren. Deswegen sollten Sie die 404-Seite dafür nutzen, sich entweder besonders sympathisch für den Fehler zu entschuldigen und oder dem Nutzer spannende andere Inhalte anbieten, damit Ihre Seite weiter interessant bleibt. Auch ein Hinweis auf die Suchfunktion kann dem Nutzer helfen, doch noch die passenden Inhalte zu finden.

Seriös und informativ oder humorvoll? Sie entscheiden!

Je nach Tonalität und Zielgruppe der Seite sollten Sie entscheiden, was Sie tun wollen und können. Ist Ihre Seite seriös und wendet sich beispielsweise an Geschäftskunden, dann könnten Sie eine Kontaktmöglichkeit, einen Suchschlitz oder auch Teaser zu weiteren interessanten Inhalten anbieten.

Richtet sich die Seite an eine jüngere Zielgruppe oder bietet es sich beispielsweise thematisch an, dann können Sie mit Kreativität, einem klug getexteten Spruch oder einem witzigen Bild dafür sorgen, dass der kleine Fehler als nicht allzu schwerwiegend empfunden wird. Beispiele für witzige 404-Seiten finden Sie im Netz – lassen Sie sich inspirieren.

https://www.deutsche-startups.de/404-startups/
https://onlinemarketing.de/news/kreative-fehlerseiten-404-error-marketing-instrument

Entfernen Sie kaputte Links auf Ihrer Seite

Um den 404-Fehler möglichst gut zu vermeiden, sollten Sie Ihre Internetseite regelmäßig auf kaputte Links prüfen. Dazu gibt es nützliche Tools, die es den Redakteuren leicht machen, Seiten mit kaputten internen und externen Links aufzuspüren und diese gleich zu bearbeiten. Sollten Sie diese Funktion noch nicht kennen, sprechen Sie uns gern an oder kontaktieren Sie direkt unseren Service.

Wussten Sie, dass es neben dem 404-Fehler noch viele andere HTTP-Statuscodes gibt? Eine Übersicht darüber, was sie bedeuten, finden Sie z.B. bei Wikipedia.

Ihr Projekt ist bei uns in guten Händen!

Rufen Sie an, schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei – wir nehmen uns gerne Zeit für ein Gespräch zu Ihrem Vorhaben.

So finden Sie uns

die_schnittsteller GmbH
Fehrbelliner Str. 50
10119 Berlin

Impressum und Datenschutz
Karriere